LogoCKFacett

 


Evangelische Christuskirchengemeinde 
Grüner Weg 4 - 61118 Bad Vilbel
 Tel: 06101- 85355 - Email: info@ckbv.de

kl imagination 3685048 640

CK HPLogo

  • 2024 Kind web
  • 2024 Winterlichter web
  • 2024 Orgel web
  • 2024 Markt2 Web
  • 2024 Meer web
  • 2024 Erntedank web
  • 2024 Himmel web
  • 2024 Motorrad web
  • 2024 Altar web
  • 2024 Erntedank web2
  • 2024 SBAhn web
  • 2024 Jahreslosung web
  • 2024 Demo web
  • 2024 Briefkasten web
  • 2024 Lohrberg web
  • 2024 Markt web
  • 2024 Seatle web
Tageslosung 12.06.2024
Du hast den Menschen zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan.
Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich.

Termine 300

Veranstaltungen
  

Stand on the rock

Rückblick: Stand on the rock – Der „Gospeltrain" gab zwei Konzerte der Extraklasse!
TotaleAm Freitag, dem 24. und am Samstag, dem 25. Mai 2013 ging in der Christuskirche in Bad Vilbel wieder die Post ab: Unter dem Motto „"Stand on the rock" begeisterte der Gospeltrain seine insgesamt ca. 800 Besucherinnen und Besucher in einer voll besetzten Kirche. „Diesmal werden wir neben einer Reihe von modernen und klassischen Gospels auch Klassiker aus der Rockmusik singen. So bekommt unser diesjähriges Thema eine interessante Doppelbedeutung. Einerseits steht der Gospeltrain auf dem geistlichen "Fels" des Glaubens, aber andererseits haben wir auch Spaß und Freude an der Rockmusik. Ja, wir „stehen auf Rock"!!" So erläuterte Moderator Jan Horstmann das diesjährige Konzertthema.


Totale 2Gleich zu Beginn überzeugten Joy Hinkel mit dem a capella gesungen Themasong „Stand on the rock" sowie die drei jüngsten Chormitglieder Annika Küss, Rebecca Aller und Julia Hinkel mit „Rock a my soul" und versprachen einen tollen Abend. Die Gospelballade „Celebrate", gesungen von Vanessa Hedtmann, lud dann die Gäste zum Feiern ein. Und spätestens mit dem souligen „Sometimes I feel like a motherless child", gesungen von Katrin Allendörfer und dem Westlife-Hit "You raise me up" war die Stimmung des Publikums auf dem Höhepunkt angekommen.
Mit viel Applaus honorierte es in der Folge die Gospelvariante von Händels „Halleluja" und besonders das von der Altistin Gaby May gefühlvoll vorgetragene Stücke „Gabriellas Sang" aus dem bekannten Film „Wie im Himmel". 

Gabi May - Gabriellas Sang

 

 

 


Weiterhin standen gleich vier Highlights der Rockmusik im Zentrum des Programms: „Let it be" der Beatles, grandios vorgetragen von Anja Seybold und Gerald Wollmann, „Africa" von Toto, „Jump" von Van Halen und der „Bohemian Rhapsodie" von Queen. Neben den tollen Stimmen des Chores beeindruckten hier insbesondere eine eigens für das „Africa" entwickelte Regenperformance, die durch Schnipsen und Klatschen der Chormitglieder tatsächlich das Gefühl eines „Indoor-Gewitters" vermittelten, wie auch die tollen Lichteffekte in der Kirche.
Gewitterstimmung bei Africa„The gods love nubia", ein stimmgewaltiger Song aus dem Musical Aida von Elton John, erneut beeindruckend vorgetragen von Katrin Allendörfer und Joy Hinkel, läuteten den Schlussteil des Konzerts ein und führte das Programm zurück in die Welt des Gospel.
Mit „Soon and very soon", erneut solistisch interpretiert von Anja Seybold, und dem modernen Gospel "Thank you" bedankte sich der Chor bei seinen Gästen. Und diese honorierten einen grandiosen Konzertabend mit kaum enden wollendem Applaus.

Joy Hinkel und Kathrin Allendorfer bei Nubia


Chorleiter Thorsten Mebus dankte glücklich und überwältigt dem Publikum, seiner fantastischen Band (Klavier: Sven Roth, Bass: Stefan Wolpert, Gitarre: „Akki" Axel Raisig, Schlagzeug: Philipp Graf), den Technikern für Licht und Ton (Kai Schneider, Laurens Lahrs, Martina Radgen und Jens Meffert) und den zahlreichen weiteren Helfern und wies darauf hin, dass auch diese Konzerte zur Unterstützung der Aktion „Lust auf Klang" dienen, die die Renovierung und Sanierung der Walcker-Orgel in der Christuskirche zum Inhalt hat.
Freude nach dem Song

 

 

 

Zum Abschied verteilte sich schließlich der Chor in der Kirche und nahm die Besucher bei „Who knows but you lord" und „Go now in peace" mit hinein in die Klangwelt des Chores.
Zusammenfassend lässt sich sagen: Es waren zwei grandiose Konzerte. Und man darf gespannt sein, was sich der Gospeltrain im nächsten Jahr einfallen lassen wird.

 

 

 

Totale 

 

Konzert einmal anders gesehen - Erlebnisbericht einer Sängerin:884

Es ist Freitagabend, 18:30 am 24.05.2013, als sich der Gospeltrain in der Kirche einfindet. Während des Einsingens lockert sich die etwas angespannte Stimmung, denn die Konzerte, die vor uns liegen, haben für uns viele musikalische Highlights und natürlich auch einige Mühe und Anstrengung gekostet.

Das Technikteam meistert die Herausforderung, uns im rechten Licht zu präsentieren und eine gute Ausgeglichenheit im Gesamtklang zwischen Band, Solisten und dem Gesamtchor zu schaffen.

In den letzten Minuten vor dem Konzert betont Thorsten Mebus noch mal, dass es auf die Konzentration und natürlich auf den Spaß an der Sache ankommt.

Spaß werde ich haben, doch nun bemerke ich auch, wie nervös ich selber bin und denke mir: Jetzt bloß nicht die Texte vergessen und immer lächeln. Dann geht es los!

Um 20 Uhr gehen die Türen auf und wir laufen in die Kirche ein, an den Stuhlreihen vorbei auf die Podeste während das Publikum klatscht. Es wird still, als Thorsten seinen Dirigentenplatz einnimmt. Das erste Lied "Stand on the Rock", welches wir a capella anstimmen und welches auch der gleichnamige Titel unserer Konzerte ist, wird von unserer Solistin Joy Hinkel gesungen. Bei "Rock a my Soul" steigt die Band mit ein und wir kommen so richtig in Fahrt. Unsere Solistinnen Rebecca Aller, Julia Hinkel und Annika Küss brillieren in drei verschiedenen Stimmlagen harmonisch miteinander.

Tenor Jan Horstmann moderiert das Konzert mit Witz und Charme und übersetzt auch manche nicht so leicht zu verstehenden Stellen einiger Lieder.

Bei "Celebrate" gesungen von unserer Solistin Vanessa Hedtmann bekomme ich ganz plötzlich eine Gänsehaut, denn ich denke mir, gerade jetzt ist Gott unter uns. Ähnlich auch bei "Motherless Child", vorgetragen von Katrin Allendörfer. "You raise me up" bringt mich fast zum Weinen, denn ich bin ganz ergriffen und freue mich, wie wir Frauen mit den Männerstimmen doch harmonieren. Bei "Hallelujah" von Händel, ein eigentlich klassisches Stück, von uns aber in einer Gospelversion vorgetragen, zeigt uns Thorsten genau an, wann wir piano oder forte singen sollen. Es gelingt, das Publikum lauscht gebannt und applaudiert am Schluss frenetisch, so dass ich völlig sprachlos bin. Mit "Gabriellas Sang" aus dem Film "Wie im Himmel", gesungen von unserer Altistin Gaby May, kehrt wieder Ruhe ein. Ich fühle mich bei diesem Lied wie in einem Rausch meiner Gefühle, die erst am Ende des Liedes abebben. "You are Good" bereitet mir sehr großen Spaß, denn da es ein schnell eingängiges und rockiges Lied ist, kann das Publikum nicht nur klatschen, sondern auch mitsingen. Anja Seybold und Gerald Wollmann nehmen uns mit in die Zeit der Beatles und tragen uns "Let it Be" vor aus einer für viele ganz besonderen Zeit des Rock´n Roll.

"Africa" von "Toto" eröffnen wir mit einem gewaltigen Gewitter. Ein leises Plätschern des Regens erfüllt die Kirche (Hände reiben), dann ein Tröpseln (Schnipsen) und schließlich ein schlagartiger Regen (Oberschenkel klopfen), der sich immer weiter steigert. Wir springen auf den Podesten einmal auf - als unverkennbarer Donner. Bei "Jump" von "Van Halen" setzen wir unser Konzertmotto mit einem kräftigen Bop Bop Bop Badot fort und es entsteht ein spannender Wechselgesang zwischen Männern und Frauen. Das Konzert gelangt auf seinen Höhepunkt! Die "Bohemian Rhapsodie" von Queen, die wir schon 2008 im Kurhaus Bad Vilbels gesungen hatten, begeistert das Publikum erneut. Und kaum ist der Applaus verklungen folgt aus dem Musical Aida "The Gods Love Nubia". Katrin Allendörfer und Joy Hinkel tragen das von Elton John komponierte Stück vor, unterstützt durch unseren 6-stimmigen Chorgesang.

Anja Seybold läutet mit "Soon and very Soon" bereits den Schluss des Konzerts vor. Und mit dem anschließendem "Thank you", ein schnelles Lied, gewinnt unser Tenor Gerald Wollmann nochmals das Publikum für uns. "Who Knows but you Lord", das Finale, singen wir verteilt im Kirchraum und Sopranistin Mareen Geiß lässt ihre Solostimme dazu erklingen.

Wir kommen nicht um eine Zugabe herum und ebenfalls direkt im Publikum singen wir das Segenslied "Go Now In Peace". Ein schönes aber auch etwas melancholisches Gefühl schleicht sich bei mir ein, denn wir halten uns an den Händen und wünschen mit unserer Zugabe dem Publikum einen guten Nachhauseweg. Ich begreife, dass wir nun nach gut eindreiviertel Stunden zum Ende kommen.

Ich bin froh und dankbar, dass ich neben der tollen Band, meinen Mitsängern/innen und unter der Leitung von Thorsten Mebus bei diesen zwei Konzerten dabei sein konnte.

Tanja Fink (Sopran)

 

Tags: Musik

Möchten Sie unseren Newsletter CK-aktuell regelmässig erhalten? Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein.


  • Leitbild der Gemeinde: Begeistert von Jesus Christus laden wir alle Menschen ein, gemeinsam als lebendige Kirche zu leben. 

    Mehr über unser Leitbild  

  • Umweltleitlinien der Christuskirchengemeinde Bad Vilbel

    Präambel: Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen. (Epheser 2/10)

    1. Wir betrachten den Schutz von Natur und Umwelt heute und für zukünftige Generationen als eine der wichtigen Aufgaben, die alle Bereiche unserer Gemeinde berührt.
    2. Wir wollen mit den Rohstoffen dieser Erde so umgehen, dass unser Handeln dazu beiträgt, Umweltzerstörung, Ungerechtigkeit und Armut hier und in anderen Regionen der Welt zu reduzieren. Wir wollen auf regionale, soziale und ökologische Aspekte achten.
    3. Im Rahmen unserer kirchlichen Arbeit verpflichten wir uns stetig zur Verbesserung des Umweltschutzes beizutragen und beteiligen uns am Umweltmanagementsystem „Grüner Hahn“.
    4. Die Verantwortung für die Schöpfung soll in unseren Gruppen und Kreisen und im Familienzentrum B3 thematisiert werden. Im Rahmen der Umwelterziehung ist sie Bestandteil der Arbeit in unseren Kitas. Wir behandeln Schöpfungsverantwortung und Umwelterziehung in der Verkündigung und allen Formen des Gemeindelebens.
    5. Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Gemeinde werden aktiv in das Umweltmanagement einbezogen. Ihre Anregungen werden gehört und berücksichtigt. Alle sollen die Möglichkeit haben Fortbildungsangebote wahrzunehmen.
    6. Im Rahmen der Umsetzung werden wir den Umweltfußabdruck der Gemeinde kontinuierlich ermitteln. Es wird deshalb festgelegt, dass Maßnahmen nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt, dokumentiert, regelmäßig überprüft und verbessert werden.
    7. Wir informieren die Öffentlichkeit über unsere Arbeit zu umweltrelevanten Themen innerhalb der Kirchengemeinde. Wir wollen mit beispielhaftem Handeln Gemeindemitglieder, Mitarbeitende und Besuchende zum Mitmachen anregen. Unser Umweltmanagement ist offen für Anregung und Kritik.
    8. Gesetzliche Vorgaben werden berücksichtigt.
  • Bankverbindung

    Kollektenkasse der Christuskirchengemeinde
    (Spenden, zB für die Kinderheime in Südindien, die indische Partnerdiözese Amritsar, die Arbeit von Hugo Tempelman in Südafrika oder die Familienhilfe Procedi in Guatemala):
    IBAN: DE86 5019 0000 0001 1234 91
    (Verwendungszweck bitte angeben)

    Förderverein der Christuskirchengemeinde
    (für Unterstützung unserer Arbeit in den Bereichen Musik, Familien, Kinder und Jugend u.ä)
    IBAN DE78 5019 0000 6101 0167 47

    Freizeitverein Christuskirche Bad Vilbel
    (für Kinder-, Jugend-, Familienfreizeiten, Kulturfahrten, Gemeinde-, Chorwochenenden, usw.)
    WICHTIG: bei Überweisungen immer die genauen Freizeitangaben und die Teilnehmernamen (wie im jeweiligen Freizeitbestätigungsbrief angegeben) vermerken
    IBAN DE88 5019 0000 6901 0110 69
  • Evangelische Christuskirchengemeinde Bad Vilbel     
    Grüner Weg 4
    61118 Bad Vilbel
    Tel: 06101 / 85355
    Fax: 06101 / 12411

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Website:http://www.christuskirchengemeinde.de und www.ckbv.de 

    Vorsitzender des Kirchenvorstandes:      Christoph Diemerling
    Redaktionelle Verantwortung:                   Andreas Giese


    Öffnungszeiten Gemeindebüro:

    Montag bis Freitag von 9 bis 12 h
     

    Dieses Impressum gilt für die Internetpräsenz unter den Adresse www.ckbv.de und www.christuskirchengemeinde.de einschließlich derjenigen Subdomains vom Typ www.subdomain.ckbv.de, die auf einzelne Seiten der Internetpräsenz www.ckbv.de weitergeleitet werden.
    Die Web-Präsenz ist Teil des WWW und dementsprechend mit fremden, sich jederzeit wandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich auch nicht diesem Verantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende Informationen nicht gelten. Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau einmal geprüft: bevor sie hier aufgenommen wurden.
    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
    Solche Links, die zu fremden Webprojekten führen, erkennen Sie in der Regel daran, dass bei diesen Links ein neues Browserfenster aufgeht und/oder das die Adresszeile sich deutlich unterscheidet.

    Rechtliche Hinweise

    Linken erlaubt: Wir freuen uns, wenn Sie einen Link zu uns legen. Sie können dazu unser Logo verwenden, das wir auf Anfrage gerne in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung stellen.
     
    Keine Haftung: Die Inhalte dieses Webprojektes wurden sorgfältig geprüft und nach bestem Wissen erstellt. Aber für die hier dargebotenen Informationen wird kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit erhoben. Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen.

    Schutzrechtsverletzung: Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichem oder mutmaßlichem Willen. 

    Gemäß § 28 BDSG widersprechen wir jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe untenstehender Daten.
    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

  • Datenschutz

    Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber, der Evangelischen Christuskirchengemeinde Bad Vilbel, informieren.
    Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann - ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

    Zugriffsdaten

    Der Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen, so behält sich der Websitebetreiber vor, diese Logfiles nachträglich zu überprüfen.Folgende Daten werden so protokolliert: Besuchte Website, Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes, Menge der gesendeten Daten in Byte, Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten, Verwendeter Browser, Verwendetes Betriebssystem, Verwendete IP-Adresse

    Cookies

    Diese Website kann Cookies verwenden. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website. Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

    Umgang mit personenbezogenen Daten

    Die Nutzung der Webseite der Christuskirchengemeinde Bad Vilbel ist in der Regel ohne Angabe von persönlichen Daten möglich.
    Als personenbezogene Daten gelten Informationen, die dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.
    Nehmen Sie mit dem Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann.
    Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.

    Google Analytics

    Diese Website nutzt den Dienst „Google Analytics“, welcher von der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet „Cookies“ – Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Die durch die Cookies gesammelten Informationen werden im Regelfall an einen Google-Server in den USA gesandt und dort gespeichert.

    Auf dieser Website greift die IP-Anonymisierung.
    Die IP-Adresse der Nutzer wird innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU und des Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Durch diese Kürzung entfällt der Personenbezug Ihrer IP-Adresse. Im Rahmen der Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung, welche die Websitebetreiber mit der Google Inc. geschlossen haben, erstellt diese mithilfe der gesammelten Informationen eine Auswertung der Websitenutzung und der Websiteaktivität und erbringt mit der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen.

    Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung des Cookies auf Ihrem Gerät zu verhindern, indem Sie in Ihrem Browser entsprechende Einstellungen vornehmen. Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Ihr Browser keine Cookies zulässt.

    Weiterhin können Sie durch ein Browser-Plugin verhindern, dass die durch Cookies gesammelten Informationen (inklusive Ihrer IP-Adresse) an die Google Inc. gesendet und von der Google Inc. genutzt werden. Folgender Link führt Sie zu dem entsprechenden Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de Hier finden Sie weitere Informationen zur Datennutzung durch die Google Inc.: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

    Nutzung von Social-Media-Plugins

    Mit unserer Website erfüllen wir den Wunsch vieler Anwender: Artikel können schnell und unkompliziert in sozialen Netzwerken wie Facebook geteilt werden. Dafür haben wir mit unseren Social Buttons die Möglichkeit geschaffen, diese Dienste zu nutzen - aber trotzdem die Privatsphäre zu schützen. Was heißt das?

    Normalerweise führen Social plugins dazu, dass jeder Besucher einer Seite sofort von diesen Diensten mit seiner IP-Adresse erfasst wird und seine weiteren Aktivitäten im Internet protokolliert werden. Das passiert selbst dann, wenn der Anwender gar nicht auf einen der Buttons klickt. Um das zu verhindern nutzt diese Seite die Shariff-Methode. Shariff ist ein Open-Source-Programm und wurde von c’t und heise online entwickelt. Im Gegensatz zu den üblichen Share-Buttons trackt es nicht direkt bei Besuch der Webseite einen Besucher. Der Shariff-Button stellt den direkten Kontakt zwischen Social Network und Besucher erst dann her, wenn letzterer aktiv auf den Share-Button klickt. Damit verhindert Shariff, dass Sie auf jeder besuchten Seite eine digitale Spur hinterlassen, und verbessert Ihren Datenschutz. Es reicht aber weiterhin ein einziger Klick auf den Button, um Informationen mit anderen zu teilen. Die Anzeige der erhaltenen „Likes“ kommt dank Shariff vom Betreiber der Seite. Weil Shariff vom Webmaster eingebunden wird, müssen Sie als Besucher nichts weiter tun

    Anwender können also Inhalte dieser Webseite in sozialen Netzwerken posten, ohne dass diese komplette Surf-Profile erstellen können. Mit dieser Methode wollen wir die Datenschutzinteressen unserer Besucher so weit erfüllen, wie es nach dem aktuellen Stand der Technik möglich ist.
    Erkennbar sind die Einbindungen in soziale Netze an dem Facebook-Logo bzw. an den Begriffen „Like“, „Gefällt mir“, „Teilen“ in den Farben Facebooks (Blau und Weiß).

  •  

    Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken.

    Magellan (1480 - 1521),

    Es gibt im Web viel zu entdecken - Hier finden Sie einige interessante oder weiterführende Links :

    Kirche in der Umgebung
    (Links zu Nachbargemeinden, Projekte in der Umgebung)

    ... zum Weiterlesen 
    (Kirche für Einsteiger, Denkschriften, Taufe, Abendmahl, Konfirmation...)

    Kirche allgemein 
    (Bibellexikon, Dekanat, Gesangbuchlieder)

    Nützliches in Bad Vilbel
    (Abfallkalender, Kino, Bürgeraktive, Burgfestspiele,...)

  •  Routenplanung

    Wegbeschreibungen:
    Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
    Mit dem Auto aus Frankfurt (B 521)
    Mit dem Auto über die A661 und die B3

    Zur Routenplanung: einfach hier oder auf die Karte klicken

      Karte Bad Vilbel

    Wegbeschreibungen

    Zur Christuskirche / zum Gemeindezentrum

    Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln: S6 Frankfurt – Friedberg: Aussteigen in Bad Vilbel-Süd. 10 Min. Fußweg zur Christuskirche: vorgehen zum Kreisel, von dort nach schräg links in die Frankfurter Straße einbiegen (Geschäftsstraße am Woolworth vorbei). Durch die Innenstadt gehen und nach etwa 600m. nach rechts in den Grünen Weg einbiegen. Dort ist das Pfarrhaus direkt vor einem, links davon die Christuskirche mit dem Gemeindezentrum (unten).

    Mit dem Auto aus Frankfurt kommend: Richtung Friedberg über die Friedberger Landstraße, vorbei an der Friedberger Warte, der BG-Unfallklinik und dem Vilbeler Heilsberg geht es über die Frankfurter Straße direkt nach Bad Vilbel hinunter zum Kreisel. Dort die erste Ausfahrt in die Frankfurter Straße einbiegen (Geschäftsstraße am Woolworth vorbei). Durch die Innenstadt fahren und nach etwa 600m. nach rechts in den Grünen Weg einbiegen. Dort ist das Pfarrhaus direkt vor einem, links davon die Christuskirche mit dem Gemeindezentrum (unten).

    Mit dem Auto über die A661 und die B3 zur Ausfahrt „Bad Vilbel“ oder über die Landstraße aus Richtung Bad Homburg durch Massenheim hindurch: nach Bad Vilbel die Homburger Straße hinabfahren. An der Eisenbahnunterführung nach rechts bis zum Kreisel. Dort die letzte Ausfahrt in die Frankfurter Straße einbiegen (Geschäftsstraße am Woolworth vorbei). Durch die Innenstadt fahren und nach etwa 600m. nach rechts in den Grünen Weg einbiegen. Dort ist das Pfarrhaus direkt vor einem, links davon die Christuskirche mit dem Gemeindezentrum (unten).

     

    Zur Auferstehungskirche

    Die Auferstehungskirche (auf dem kirchlichen Friedhof) befindet sich am Ende der Lohstraße.
    Anfahrt von der Ortsmitte Bad Vilbel aus: 
    Am alten Rathaus (Adresse: Marktplatz 5 (Beginn der Frankfurter Strasse) in die Lohstraße einbiegen.
    Am Ende der Lohstraße liegt der kirchliche Friedhof - dort befindet sich ein Parkplatz, von dem aus man die Kirche nach wenigen Schritten aus erreicht. 
    Alternativ: Ecke Hanauer Straße / Vogelsbergstraße abbiegen in den Lindenweg (an Kleingärten vorbei), am „Hundeplatz“ links abbiegen (ausgeschildert ist der Friedhof), der Straße über den Bergrücken folgend.
    Man erreicht erst den städtischen Friedhof, der an den kirchlichen Friedhof angrenzt und damit auch an die Auferstehungskirche.